Home / Sehenswürdigkeiten / Museen & Parks / Adam Mickiewickz Museum

Adam Mickiewickz Museum

Adam Bernard Mickiewicz,( *1798 † 26. November 1855 in Konstantinopel, Osmanisches Reich)
 Adam Bernard Mickiewicz,( *1798 † 26. November 1855 in Konstantinopel, Osmanisches Reich)

Adam Bernard Mickiewicz,( *1798 † 26. November 1855 in Konstantinopel, Osmanisches Reich)

Im Adam Mickiewickz Haus lebte, arbeitete und starb Adam Mickiewickz. Adam Bernard Mickiewicz ( *1798 † 26. November 1855 in Konstantinopel, Osmanisches Reich) gilt als der wichtigste Nationaldichter und Drei Barden Polens. Er war ein Mitglied der polnischen Befreiungsbewegung gegen Russland, Österreich und Preußen. Als der Aufstand mit der Niederlage Polens endete musste er wie viele polnische Menschen das Land verlassen. Viele fanden Zuflucht im Osmanischen Reich, da offiziell nur das Osmanische Reich auf der Seite Polens war. Das Museum wurde anlässlich des 100. Todesjahres im Jahre 1955 eröffnet. 1984 gab es umfangreiche Restaurationsarbeiten. In dem Museum wird das Leben des polnischen Nationalhelden thematisiert. Das Haus hat drei Stockwerke. In diesem Haus wurden unter anderem wichtige geheime Veranstaltungen für die polnische Nationalbewegung abgehalten. Auch Adam Jerzy Czartoryski nahm an diesen Geheimtreffen teil.

Mickiewickz sagte einst:“ Während alle zur Polens Aufteilung schwiegen, haben nur die Türken den Mut gehabt dagegen zu halten. Die Türken waren unsere einzigen Freunde. Daher lieben wir die Türken!“

Im Jahre 1855 starb der Dichter im Alter von 58 Jahren in Konstantinopel an Cholera. Hier hatte er  mit der Unterstützung Frankreichs, polnische („Legion Polski“) und jüdische („Husaren Israels“) Einheiten für den Krimkrieg gegen Russland gesammelt.

Die Polnische Diaspora: Polenez Köy, Polnisches Dorf

Polonezköy (Polnisch: Adampol) ist ein schönes Dorf zwischen Beykoz und Sile, auf der asiatischen Seite Istanbuls. Es liegt ca. 30 km östlich vom Zentrum Istanbuls. Dieses Dorf hat ca. 390 Einwohner, fast alle haben einen polnischen Ursprung. Muhtar, also der Dorfvorsteher ist auch ein Pole. Dieses Dorf wurde im 19. Jahrhundert von polnischen Emigranten gegründet, daher auch der Name PolonezKöy = polnisches Dorf. Polonezköy ist heute ein Erholungsgebiet für gestresste Istanbuler. Besonders beliebt ist Polonezköy wegen seiner überwältigenden Naturschönheiten.

Geschichte

Wir schreien das Jahr 1772. Österreich, Russland und Preußen unterzeichnen einen Vertrag ,die die Aufteilung Polens bestätigt, doch das Osmanische Reich ist von Anfang an gegen diese Pläne. Dies führt zur einer gegenseitigen Freundschaft zwischen Polen und dem Osmanischen Reich. Politiker, Gesandte und Botschafter beider Länder besuchen sich und tauschen sich aus. Doch nach den erfolglosen Aufständen von 1831 und 1863 verliert Polen den Krieg gegen die erstarkenden Russen. Daraufhin finden Tausende polnische Flüchtlingen Zuflucht und Asyl im Osmanischen Reich. Auch der polnische General und internationale Freiheitskämpfer Jozef Bem, floh damals in das Osmanische Reich. Michal Czajkowski schlug 1842 mit einem Brief, der Osmanischen Regierung vor in Istanbul eine Polnische Siedlung zu gründen. Die Osmanische Regierung akzeptierte dies. Am 19.März 1842 wurde Polonezköy gegründet. Die Menschen leben dort heute mittlerweile in der sechsten Generation. Am 30 November 1979 besuchte Papst Johannes Paul II. die polnische Gemeinde in Istanbul. Über die Aufteilung Polens sagte er:

Während die Schlösser in Europa über diese Unmenschlichkeit geschwiegen haben, hat die Hohe Pforte ihre Herzen und ihre Tore für diese Menschen geöffnet.

 

  • Öffnungszeiten: 09.30-17.00 ,Montags geschlossen- Eintritt: 5 TL
  • Adresse: Bostan Mh., Tatlı Badem Sk No:10, Beyoğlu, Türkei Telefon:+90 212 253 6698

 

 

Im Adam Mickiewickz Haus lebte, arbeitete und starb Adam Mickiewickz. Adam Bernard Mickiewicz ( *1798 † 26. November 1855 in Konstantinopel, Osmanisches Reich) gilt als der wichtigste Nationaldichter und Drei Barden Polens. Er war ein Mitglied der polnischen Befreiungsbewegung gegen Russland, Österreich und Preußen. Als der Aufstand mit der Niederlage Polens endete musste er wie viele polnische Menschen das Land verlassen. Viele fanden Zuflucht im Osmanischen Reich, da offiziell nur das Osmanische Reich auf der Seite Polens war. Das Museum wurde anlässlich des 100. Todesjahres im Jahre 1955 eröffnet. 1984 gab es umfangreiche Restaurationsarbeiten. In dem Museum wird das Leben…

Wie Hilfreich ist dieser Beitrag?

0

Sterne

Bitte bewerte diesen Beitrag oder kommentiere ihn.

User Rating: 4.6 ( 1 votes)

Über Sultanahmet

Profilbild von Sultanahmet
Hallo, ich bin ein begeisterter Istanbul Fan. Daher bin ich fast jedes Jahr vor Ort in Istanbul. Dort besuche ich meine Freunde und meine schließlich meine Lieblingsstadt Istanbul. Sollten euch meine Artikel gefallen oder ihr habt noch fragen könnt ihr mich gerne kontaktieren. :)

Siehe auch

Prinzeninseln

 (Büyükada, Heybeliada, Burgazada, Kınalıada ve Sedefadası) Wenn sie dem Streß der Großstadt Istanbul für einen …

Schreibe einen Kommentar

Oder