Home / Sehenswürdigkeiten / Burgen, Festungen, Paläste / Die Hohe Pforte – Der Topkapi Palast

Die Hohe Pforte – Der Topkapi Palast

Topkapi Palast

Topkapi PalastAuf einem der sieben Hügel Istanbuls, mit Blick auf den Goldenen Horn, erstreckt sich ein weiteres faszinierendes Bauwerk – der Topkapi Palast. Unmittelbar nach der Einnahme Konstantinopels, begann Fatih Sultan Mehmet II., der Eroberer, im Jahre 1453 mit dem Bau des Topkapi Palastes. Ganze Fünf Jahrhunderte lang residierten hier die osmanischen Sultane und bauten den Topkapi Palast immer weiter aus. Die Gesamtfläche des Palastkomplexes beträgt 700.000 qm. Es hat eine 1400m lange Festungsmauer mit 28 Kanonentürmen. Bei den Goldenen Zeiten lebten lebten und arbeiteten hier über 40000 Menschen. 1856 zog Sultan Abdülmecid um in den neu, mit französische Kredit erbautem Dolmabahce Palast. Der Blick vom Palast erlaubt eine unbeschreiblich schöne Sicht auf Istanbul, den Bosporus und das Goldene Horn. Ein Palast aus 1001 Nacht. In einem Teil des Serails kann man die Schatzkammer des Palastes Bewundern, sowie Reliquien Mohammeds, Waffen, Geschirr, Porzellan, Handschriften und vieles mehr. Der Topkapi Palast beherbergt auch das Archäologische Museum Istanbul. Zum Besichtigen des Palastkomplexes braucht man mindestens einen Tag.  Man bezahlt zuerst den Eintritt ins Topkapi Palast. Wenn man dann noch mal den Harem sehen will bezahlt man nochmals 10 YTL, eine Führung ist in diesem Preis inklusive.

Der Harem sorgt für die Thronfolger

Der Harem im Topkapi Serail sollte dem Hause Osman über Jahrhunderte hinweg den Nachwuchs und damit die Thronfolger des Hauses Osman sichern. Kein Ort der Welt ist damals strenger bewacht als der Harem – über 1000 Eunuchen und die Leibgarde des Sultans beschützten diesen Ort vor Eindringlichen. Die Leibgarde des Sultans sind gefürchtet, sie sind erbarmungslos und stets loyale Diener des Sultans. Ihnen wurde die Zunge abgeschnitten, so dass sie nicht sprechen konnten, das Trommelfell durchbohrt, damit sie ja keine Gnadengesuche ihrer Opfer hören konnten, sondern Eiskalt ihre Befehle ausübten. Später wird das riesige Reich nicht mehr vom Sultan ,sondern indirekt vom aus Harem, also von Frauen beherrscht.

Die Schatzkammer

Hier werden die Vasen, Diamanten, Rubinen, Schmuck, Gold, Silber und vieles mehr zur Schau gestellt. Eine der berühmtesten Exemplare ist ganz sicher der 35 cm lange Topkapi Dolch mit seinen drei großen, dunkelgrünen Smaragden.  Diesen Dolch lies der Osmanische Sultan Mahmut I. anfertigen und sollte als Geschenk an Schah Nadir, den Herrscher des Safaviden Reichs geschickt werden. Jedoch erfuhr die Türkische Karawane als sie in Bagdad rastete von einer blutigen Revolution in Persien, in der auch der Schah Nadir, Freund Mahmuts starb. Daraufhin kehrte die türkische Karawane wieder zurück nach Istanbul.  Über den Topkapi Dolch gibt es auch die sehr bekannte Amerikanische Gaunerkomödie ” Topkapi” aus dem Jahre 1963 mit Melina Mercouri, Peter Ustinov, Maximilan Schell, Robert Morley

Der Diamant des Löffelmacher “ Kasikci Elmasi – The Spoonmaker’s Diamond

Wer kennt ihn nicht, den Löffelmacherdiamanten? Schön, einzigartig und weltberühmt. Der Edelstein im Zentrum ist von einer Doppelreihe von 49 Diamanten umgeben und ist 86 Karat Schwer.  So soll sich die Geschichte des Lölffelmacher Diamanten abgespielt haben:

“Im Jahre 1669, fand ein armer Mann einen hübschen Stein im Abfallhaufen von Egrikapi in Istanbul. Er hatte so etwas noch nie in seinem Leben gesehen und wusste daher auch damit nichts anzufangen. Doch er dachte sich, dass der Stein vielleicht etwas Wertvoll sein könnte und steckte ihn in seien Tasche. Der Arme Mann brachte den Stein zu einem Löffelmacher und tauschte ihn für 3 Löffel um.

Der Löffelmacher wiederum tauschte den Stein mit einem Juwelier für 10 Silbermünzen. Der Juwelier der nun den Stein besaß konnte nicht genau den Wert abschätzen. So bat er einen anderen Juwelier um Rat. Dieser wusste sofort, dass es sich um ein sehr Wertvolles Stück handelte. Der zweite Juwelier war blind vor Neid und forderte von dem ersten Juwelier einen Anteil sonst drohte er mit der Bekanntgabe des Fundes. Beide stritten sich um den Stein. Nun hörte es auch noch ein Dritter Juwelier und kaufte den Stein ab, indem er beiden einen Sack voll Gold gab.  Doch der Edelstein war nicht mehr unbekannt. In jeder Straßenecke redete man darüber. Schon bald hörte der Wesir Köprüluzade Ahmet Pasa von dem Stein. So bestellte Sultan Mehmed IV den Juwelier und den Stein zu seinem Palast. Das Hof, der Wesir und der Sultan “ Alle blickten mit Ehrfurcht auf Stein. Sultan Mehmed IV nahm Besitz von dem Löffelmacherdiamanten und nähte es an seinen Turban. Auch die Nachfolgenden Sultane benutzten den Löffelmacherdiamanten als Schmuck.

Topkapi Sarayi (Topkapi-Palast)

  • Öffnungszeiten: im Sommer (15. April – 25 Oktober) täglich von 09:00 – 18:45 Uhr;
  • im Winter von 09:00 – 16:45 Uhr – Eintritt: 40 TL
    Adresse: 34400 Sultanahmet, Fatih / İSTANBUL 

    Tel.: 00 90/2 12-52 24 42 2
Auf einem der sieben Hügel Istanbuls, mit Blick auf den Goldenen Horn, erstreckt sich ein weiteres faszinierendes Bauwerk - der Topkapi Palast. Unmittelbar nach der Einnahme Konstantinopels, begann Fatih Sultan Mehmet II., der Eroberer, im Jahre 1453 mit dem Bau des Topkapi Palastes. Ganze Fünf Jahrhunderte lang residierten hier die osmanischen Sultane und bauten den Topkapi Palast immer weiter aus. Die Gesamtfläche des Palastkomplexes beträgt 700.000 qm. Es hat eine 1400m lange Festungsmauer mit 28 Kanonentürmen. Bei den Goldenen Zeiten lebten lebten und arbeiteten hier über 40000 Menschen. 1856 zog Sultan Abdülmecid um in den neu, mit französische Kredit erbautem…

Wie Hilfreich ist dieser Beitrag?

0

Sterne

Bitte bewerte diesen Beitrag oder kommentiere ihn.

User Rating: Be the first one !

Über Sultanahmet

Profilbild von Sultanahmet
Hallo, ich bin ein begeisterter Istanbul Fan. Daher bin ich fast jedes Jahr vor Ort in Istanbul. Dort besuche ich meine Freunde und meine schließlich meine Lieblingsstadt Istanbul. Sollten euch meine Artikel gefallen oder ihr habt noch fragen könnt ihr mich gerne kontaktieren. :)

Siehe auch

Prinzeninseln

 (Büyükada, Heybeliada, Burgazada, Kınalıada ve Sedefadası) Wenn sie dem Streß der Großstadt Istanbul für einen …

Schreibe einen Kommentar

Oder