Home / Aktuelle Nachrichten / Wie ein Deutsch-Türkisches Ehepaar gerade die Welt rettet

Wie ein Deutsch-Türkisches Ehepaar gerade die Welt rettet

Corona-Impfstoff-Kanidat BNT162. Uğur Şahin und Dr. Özlem Türeci und Team scheinen die Nase vorn zu haben
Corona-Impfstoff-Kanidat BNT162. Uğur Şahin und Dr. Özlem Türeci und Team scheinen die Nase vorn zu haben

Wie ein Deutsch-Türkisches Ehepaar gerade die Welt rettet. Eins steht jetzt schon fest. Das Jahr 2020 wird kein Jahr sein an dem man sich gerne erinnert. Anfang des Jahres gab es viele Naturkatastrophen. Beispielweise die verheerenden Brände in Australien und Kalifornien oder das Erdbeben in der Türkei. Kriege und Terroranschläge blieben natürlich auch nicht aus. Krieg, Leid und Hass sind mittlerweile zur Normalität in unserer „Modernen Welt“ geworden. Am 3. Januar wurde beispielsweise der hochrangige iranische General Qasem Soleimani bei einem US-Drohnenangriff getötet. Der Iran übte Vergeltung. Die ganze Welt hielt den Atem an. Hinzukamen noch die Kriege in Nahost und Afrika. Dann noch der feige Terroranschlag am 19. Februar in Hanau. Und als hätte das noch nicht gereicht kam Ende Februar, das Coronavirus (Covid-19) ganz groß raus. Lesen Sie auch unseren Artikel: Der Impfversuch von Konstaninopel.

+++ Update vom 18.10.20: Pfizer und BioNTech haben bereits angefangen den Covid-19-Impfstoffe in Belgien zu produzieren. Hier das Video „nach dem die Welt sich seht„. Es seien bereits mehrere Hunderttausend Impfdosen hergestellt. Pfizer nd BioNTech hoffen bis Ende November auf eine Notzulassung seitens der FDA. +++

+++ Update 23.10.20: Pfizer verkündete kürzlich, dass die Ergebnisse zur Wirksamkeit, Ende Oktober und die der Sicherheit in der dritten November Woche vorliege würden. Danach könnte eine Notzulassung bei der FDA beantragt werden. +++

BioNTech: Das Deutsch-Türkisches Arzt-Ehepaar beschäftigt bald 2000 Mitarbeiter.

Das in Deutschland lebende türkische Arzt-Ehepaar Prof. Dr. Uğur Şahin und Dr. Özlem Türeci sind neben Christoph Huber die Gründer von BioNTech SE. BioNTech ist ein deutsches Biotechnologie-Unternehmen mit Sitz in Mainz. Die Firma hat aktuell ca. 1500 Mitarbeiter. Sie wollen im Jahr 2021 bis zu 2000 Mitarbeiter beschäftigen. [1]

Uğur Şahin Ist Deutsch-Türkischer Mediziner. Er ist 1965 in Iskenderun, Türkei geboren. Er kam mit 4 Jahren nach Deutschland. Sein Vater arbeitete bei Ford. Seine Hauptforschungsschwerpunkte sind Krebs und Immunologie. Er ist CEO von BioNTech. Seit 2006 ist er zudem Professor für experimentelle Onkologie an der III. Medizinischen Klinik der Universität Mainz.

BioNTech ist spezialisiert für aktive Immuntherapien, zur Behandlung von Krebs und anderen schweren Erkrankungen. Die Firma hat viele Wirkstoffkandidaten in der Pipeline. Hauptschwerpunkt ist aber im Moment der Corona-Impfstoff-Kanidat BNT162.

Özlem Türeci ist im Jahre 1967 in Lastrup geboren. Sie ist die Tochter von türkischen Einwanderern aus Istanbul. Ihr Vater ist ebenfalls Mediziner. Özlem Türeci ist außerdem als Privatdozentin an der Universität Mainz tätig und Mitglied des Vorstands von CIMT. CIMT ist einer der wichtigsten Krebsforschungsverbände Europas. Im Jahre 2001 begründete Sie mit Ihrem Mann Uğur Şahin das Unternehmen Ganymed Pharmaceuticals welches sich auf Antikörperwirkstoffe gegen Tumore spezialisiert hatte. 15 Jahre später verkaufte das Ehepaar das Unternehmen für 422 Millionen Euro an eine Japanische Pharmafirma. Das Mediziner-Ehepaar Ugur Sahin und Özlem Türeci sind heute auf Platz 93 der reichsten Deutschen. Sie haben ein Vermögen von 2,4 Milliarden Euro. [2]

Wie das Deutsch-Türkisches Ehepaar  die Welt rettet.

Corona-Impfstoff: Forschung auf hochtouren.

Das Coronavirus hat uns und die ganze Welt noch fest im Griff. Ständig begleitet uns die Angst vor einem zweiten oder dritten Lockdown. Die Wirtschaft ist am Boden und kann nur durch einen sicheren Impfstoff wieder prosperieren und die Welt retten. Der Traum vom Corona-Impfstoff made in Germany könnte bald dank BioNTech Realität werden. Die EMA (Europäische Arzneimittelbehörde) EMA und auch Kanada wird den Wirkstoff BNT162b2 in einem sogenannten Rolling-Review-Verfahren prüfen. Bei diesem speziellen Verfahren werden Daten aus der klinischen Prüfung fortlaufend eingereicht und bewertet. Zusammen mit seinem amerikanischen Partner Pfizer will BioNTech bis Jahresende 100 Millionen Impfdosen bereitstellen. Die Konkurrenten Curevac oder AstraZeneca und andere sind auch noch im Rennen. Es scheint aber so als hätten Uğur Şahin und Özlem Türeci die Nase etwas vorn und auf der Pole Position. BNT162b2 ist aktuell der größte Hoffnungsträger für einen schnellen, wirksamen und sichereren Corona-Impfstoff. Erst durch einen wirksamen Corona-Impfstoff kann die Welt wieder auf Normalität hoffen. Doch er müsste zunächst zugelassen und ein Teil der Bevölkerung geimpft werden.

Gut für die Integration und für den Wissenschaftsstandort Deutschland

Sollte es BioNTech gelingen als erstes mit dem Impfstoff ins Ziel zu laufen wäre dies ein großer Erfolg für den Wissenschaftsstandort Deutschland. Auch weil der mRNA-Technologie (englisch messenger RNA) komplettes Neuland ist. Die ganze Welt hat bereits Lieferverträge mit BioNTech und Pfizer abgeschlossen. Die USA, EU, Katar, China, Neuseeland und viele andere Länder werden Millionen bis Milliarden Dosen von BNT162, bei Zulassung abnehmen. Gleichzeitig wäre dieser Erfolg ein sehr gutes Beispiel für gelungene Integration. Es wird der türkischen Seele in Deutschland gut tun, da man in den Medien mit „türkisch“ im Moment nur schlechtes verbindet. Es gibt nur negative Berichte über die Türkei. Viele Deutsch-Türkische Mitbürger sind in der Defensive und versuchen den Rassismus zu ignorieren. Vielleicht erreichen Şahin und Türeci auch ein Umdenken bei den Medien und Menschen, damit alte Freundschaften wieder aufblühen. Wünschenswert wäre es!

Wir leben Zusammen. Wir halten zusammen! In diesem Sinne und zu guter Letzt ein Zitat von Otto von Bismarck  *1865:

„Die Liebe der Türken und Deutschen zueinander ist so alt, dass sie niemals zerbrechen wird“

Otto von Bismarck im Gespräch mit dem Osmanischen Publizisten Basiretçi Ali Efendi im August 1871. Quelle: Buch İstanbul’da Yarım Asırlık Vekayi-i Mühimme (1909). Deutscher Übertragung: „Türken in Berlin 1871-1945“ von Ingeborg Böer, Ruth Haerkötter, Petra Kappert, Berlin, New York 2002, S. 24

Quellen

  1. https://www.diepresse.com/5878415/der-deutsche-impfstoff-gegen-corona-biegt-auf-die-zielgerade zugegriffen am 7. Oktober 2020
  2. https://www.businessinsider.de/karriere/gastarbeitersohn-biontech-chef-ugur-sahin-ist-milliardaer-und-unter-100-reichsten-deutschen/ zugegriffen am 7. Oktober 2020

Über Sultanahmet

Hallo und Merhaba, ich bin ein begeisterter Istanbul Fan. Daher bin ich fast jedes Jahr vor Ort in Istanbul. Dort besuche ich meine Freunde und auch meine absolute Lieblingsstadt Istanbul. Sollten euch meine Artikel gefallen oder falls ihr noch fragen könnt ihr mich gerne kontaktieren. Ich freue mich wenn ich helfen kann! :)

Siehe auch

Stadion von Galatasaray, bild von Abdullah Koca

Champions League Finale 2021 in Istanbul

Champions League 2021: Finale in Istanbul. Eben wurde bekannt, dass das Champions League Finale 2020, …

Alacati Cesme

Türkei & Corona: Urlaub in Corona-Zeiten ab Mitte Juni möglich.

Türkei & Corona: Surferparadies in Alacati/ Izmir Türkei Türkei & Corona: Urlaub in Corona-Zeiten möglich? …

Schreibe einen Kommentar

Oder

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.